„Hallo Auto“ – Ein Verkehrssicherheits-projekt beim ADAC

Am Mittwoch, den 18.04. hatten die Klassen 6/7 und G 6/7 die Gelegenheit an einem Verkehrssicherheitstraining am Testgelände des ADAC unter fachkundiger Anleitung aktiv teilzunehmen.

Als Erstes mussten wir lernen, dass der Anhalteweg nicht nur die Bremsstrecke ist, sondern dass sich der Anhalteweg aus Reaktionsweg und Bremsweg zusammensetzt.

 

Anschließend sollten wir den Anhalteweg eines Autos im Stadtverkehr einschätzen. Da haben wir uns gewaltig verschätzt. Zum Glück durften Verkehrspylonen an unserer Stelle auf der Straße stehen. Nachdem wir die Straße „gewässert“ hatten, hat sich der Anhalteweg des Autos noch einmal gewaltig verlängert. Das hätten wir vorher nicht gedacht. Nur eine kurze Ablenkung durch Handy & Co. verlängert den Anhalteweg noch einmal enorm. Das hat uns überrascht.

Das Highlight des Trainings war natürlich, als wir das Auto selbst auf der nassen Fahrbahn abbremsen durften. Unglaublich, wie lange das dauert und wie stark wir dabei in die Gurte gepresst wurden. Das war eine coole Erfahrung und hat allen Spaß gemacht.

Es wurde uns deutlich, wie gefährlich der Straßenverkehr ist. Jetzt können wir besser einschätzen, wie lange Autos brauchen, bis sie zum Stehen kommen.